Bayer mit Umsatz- und Ergebnisplus

  • Konzernumsatz erhöht sich wpb. um 2,3 % auf 11,8 Mrd. €
  • Pharmaceuticals setzt starken Wachstumstrend fort
  • Consumer Health mit Umsatzplus
  • Crop-Science-Geschäft behauptet sich in anhaltend schwierigem Marktumfeld
  • EBITDA vor Sondereinflüssen um 5,7 % auf 3,1 Mrd. € gesteigert
  • Konzernergebnis 1,4 Mrd. € (+18,6 %)
  • Bereinigtes Ergebnis je Aktie 2,07 € (+4,0 %)
  • Konzernausblick angehoben

Der Bayer-Konzern ist im 2. Quartal 2016 weiter gewachsen. Der Umsatz erhöhte sich währungs- und portfoliobereinigt (wpb.) um 2,3 % auf 11,8 Mrd. € und das um Sondereinflüsse bereinigte EBITDA um 5,7 % auf 3,1 Mrd. €. In Summe zeigte Life Science einen erfreulichen Umsatz- und Ergebniszuwachs. Bei Pharmaceuticals profitierten wir von der weiterhin starken Entwicklung unserer neueren Produkte. Consumer Health konnte den Umsatz steigern, das um Sondereinflüsse bereinigte EBITDA ging hingegen zurück. Der Umsatz von Crop Science blieb trotz eines anhaltend schwierigen Marktumfelds auf Vorjahresniveau, während das Ergebnis rückläufig war. Bei Animal Health war das um Sondereinflüsse bereinigte EBITDA trotz Umsatzwachstum rückläufig. Covestro steigerte das um Sondereinflüsse bereinigte EBITDA deutlich, während der Umsatz erwartungsgemäß sank. Den Konzernausblick heben wir an.