Consumer Health

Kennzahlen Consumer Health

 

 

Q2 2015

Q2 2016

 

Veränderung

 

H1 2015

H1 2016

 

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wpb.
in %

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wpb.
in %

Vorjahreswerte angepasst; wpb. = währungs- und portfoliobereinigt; wb. = währungsbereinigt

1

Zur Definition siehe „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

2

Zur Definition siehe „Kapitalflussrechnung“.

Umsatzerlöse

 

1.590

1.553

 

–2,3

4,0

 

3.146

3.073

 

–2,3

3,1

Umsatzveränderungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menge

 

0,3 %

1,2 %

 

 

 

 

2,9 %

–0,1 %

 

 

 

Preis

 

2,9 %

2,8 %

 

 

 

 

2,9 %

3,2 %

 

 

 

Währung

 

6,9 %

–6,3 %

 

 

 

 

6,3 %

–5,4 %

 

 

 

Portfolio

 

60,5 %

0,0 %

 

 

 

 

57,5 %

0,0 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wb.
in %

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wb.
in %

Umsatzerlöse nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

409

415

 

1,5

7,3

 

865

826

 

–4,5

–0,2

Nordamerika

 

744

701

 

–5,8

–3,2

 

1.425

1.378

 

–3,3

–2,5

Asien / Pazifik

 

193

201

 

4,1

10,9

 

373

402

 

7,8

12,6

Lateinamerika / Afrika / Nahost

 

244

236

 

–3,3

15,2

 

483

467

 

–3,3

18,4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EBITDA1

 

301

297

 

–1,3

 

 

581

661

 

13,8

 

Sondereinflüsse

 

–61

–31

 

.

 

 

–150

–50

 

.

 

EBITDA vor Sondereinflüssen1

 

362

328

 

–9,4

 

 

731

711

 

–2,7

 

EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen1

 

22,8 %

21,1 %

 

.

 

 

23,2 %

23,1 %

 

.

 

EBIT

 

191

190

 

–0,5

 

 

365

433

 

18,6

 

Sondereinflüsse

 

–61

–32

 

.

 

 

–150

–64

 

.

 

EBIT vor Sondereinflüssen1

 

252

222

 

–11,9

 

 

515

497

 

–3,5

 

Brutto-Cashflow2

 

241

237

 

–1,7

 

 

468

522

 

11,5

 

Netto-Cashflow2

 

161

241

 

49,7

 

 

446

438

 

–1,8

 

2. Quartal 2016

Umsatz

Der Umsatz von Consumer Health erhöhte sich im 2. Quartal 2016 wpb. um 4,0 % auf 1.553 Mio. €. In den Regionen Lateinamerika / Afrika / Nahost, Europa und Asien / Pazifik verzeichneten wir eine gute Geschäftsentwicklung, während die Umsätze in Nordamerika im Vergleich zu einem starken Vorjahresquartal rückläufig waren. Sehr hohe Wachstumsraten erzielten unsere Marken Claritin™, Aspirin™, Bepanthen™ / Bepanthol™ und Canesten™.

Umsatzstärkste Consumer-Health-Produkte

 

 

Q2 2015

Q2 2016

 

Veränderung

 

H1 2015

H1 2016

 

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wb.
in %

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wb.
in %

Vorjahreswert von AleveTM angepasst; wb. = währungsbereinigt

1

Markenrechte und Vertrieb nur in bestimmten Ländern außerhalb EU

Claritin™

 

167

178

 

6,6

11,0

 

369

365

 

–1,1

0,9

Aspirin™

 

101

102

 

1,0

8,1

 

221

218

 

–1,4

4,7

Aleve™

 

121

110

 

–9,1

–5,1

 

218

200

 

–8,3

–5,4

Bepanthen™ / Bepanthol™

 

88

95

 

8,0

20,7

 

182

187

 

2,7

15,4

Coppertone™

 

99

94

 

–5,1

–0,9

 

182

175

 

–3,8

–1,8

Canesten™

 

65

75

 

15,4

19,0

 

129

139

 

7,8

20,1

Dr Scholl'sTM1

 

78

65

 

–16,7

–13,6

 

136

125

 

–8,1

–6,9

Alka-SeltzerTM-Produktfamilie

 

47

45

 

–4,3

0,8

 

113

102

 

–9,7

–8,1

One A Day™

 

52

55

 

5,8

5,8

 

95

99

 

4,2

4,3

Berocca™

 

40

35

 

–12,5

–4,4

 

79

84

 

6,3

13,5

Summe

 

858

854

 

–0,5

4,8

 

1.724

1.694

 

–1,7

2,8

Anteil am Consumer-Health-Umsatz

 

54 %

55 %

 

 

 

 

55 %

55 %

 

 

 

Umsatz nach Produkten

  • Der Umsatz unseres Antihistaminikums Claritin™ stieg wb. deutlich, vor allem in China. Das Geschäft in den USA entwickelte sich trotz einer schwachen Allergiesaison positiv, hauptsächlich aufgrund der Markteinführung des Nasensprays ClariSpray™.
  • Der Umsatz von Aspirin™ lag wb. in allen Regionen über Vorjahr. Besonders erfreuliche Zuwächse erzielten wir in Lateinamerika und den USA. Inklusive des bei Pharmaceuticals ausgewiesenen Geschäfts mit Aspirin™ Cardio beliefen sich die Umsätze auf 240 Mio. € (Vorjahr: 228 Mio. €) und stiegen somit wb. um 12,7 %.
  • Das Geschäft mit unserem Analgetikum Aleve™ war insgesamt rückläufig. Dies ist im Wesentlichen auf die sich verschlechternde wirtschaftliche Situation in Brasilien sowie verstärkten Wettbewerb in den USA zurückzuführen.
  • Mit unseren Wundheilungs- und Hautpflegemitteln Bepanthen™/ Bepanthol™ erzielten wir wb. deutliche Umsatzzuwächse, hauptsächlich in Europa. Verstärkte Marketingaktivitäten in Russland sowie die Erweiterung des Portfolios um Bepanthen Sun™ in Frankreich trugen wesentlich zu diesem Anstieg bei.
  • Die Umsätze unseres Sonnenschutzmittels Coppertone™ lagen wb. leicht unter Vorjahr, primär bedingt durch wetterbedingte Umsatzrückgänge in den USA. Diese konnten wir durch Umsatzzuwächse in China nur teilweise kompensieren.
  • Die deutliche Ausweitung unseres Geschäfts mit dem Antimykotikum Canesten™ ist auf Mengensteigerungen in allen Regionen zurückzuführen, insbesondere in China und Deutschland.
  • Der Umsatz mit unseren Fußpflegeprodukten Dr. Scholl’s™ sank in den USA aufgrund des schwächeren Marktumfeldes und erhöhten Wettbewerbs.
  • Das Geschäft mit unserem Vitaminpräparat One A Day™ profitierte unter anderem von Produktlinienerweiterungen in den USA.
  • Die Umsätze unseres Multivitaminproduktes Berocca™ gingen erwartungsgemäß zurück, vor allem in Asien / Pazifik. Grund hierfür waren unter anderem höhere Verkäufe im Vorquartal.

Ergebnis

Das EBITDA vor Sondereinflüssen von Consumer Health ging im 2. Quartal 2016 um 9,4 % auf 328 Mio. € (Vorjahr: 362 Mio. €) zurück. Die Ergebnisbeiträge aus dem guten Geschäftsverlauf und den Kostensynergien konnten die höheren Marketinginvestitionen sowie Allokationsbelastungen und Währungseffekte von etwa –25 Mio. € nicht kompensieren.

Das EBIT lag mit 190 Mio. € (−0,5 %) auf dem Niveau des Vorjahres. Hierin enthalten sind Sonderaufwendungen in Höhe von 32 Mio. € (Vorjahr: 61 Mio. €), die im Wesentlichen aus den Kosten für die Integration erworbener Geschäfte von 29 Mio. € resultieren.

1. Halbjahr 2016

Umsatz

Im 1. Halbjahr 2016 erhöhte sich der Umsatz von Consumer Health wpb. um 3,1 % auf 3.073 Mio. €. Besonders positiv entwickelte sich das Geschäft in Lateinamerika sowie in der Region Asien / Pazifik, während die Umsätze in den USA rückläufig waren.

Ergebnis

Das EBITDA vor Sondereinflüssen verringerte sich im 1. Halbjahr 2016 leicht um 2,7 % auf 711 Mio. € (Vorjahr: 731 Mio. €). Die Ergebnisbeiträge aus dem guten Geschäftsverlauf und den Kostensynergien konnten die höheren Marketinginvestitionen sowie Allokationsbelastungen und Währungseffekte von etwa –40 Mio. € nicht kompensieren.

Das EBIT stieg im 1. Halbjahr deutlich um 18,6 % auf 433 Mio. € (Vorjahr: 365 Mio. €). Die Sonderaufwendungen beliefen sich auf 64 Mio. € (Vorjahr: 150 Mio. €). Darin enthalten sind Aufwendungen für die Integration erworbener Geschäfte in Höhe von 47 Mio. € sowie für Effizienzsteigerungsmaßnahmen in Höhe von 17 Mio. €.