Flüssige Mittel und Nettofinanzverschuldung

Nettofinanzverschuldung1

 

 

31.12.2015

 

31.03.2016

30.06.2016

 

Veränderung zum 31.03.

 

 

in Mio €

 

in Mio €

in Mio €

 

in %

1

Diese Kennzahl ist nicht nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften definiert und wird wie in der Tabelle dargestellt ermittelt.

2

nach IFRS Fremdkapital

3

Darin enthalten sind: kurzfristige Ausleihungen und Forderungen gegenüber Banken und anderen Unternehmen mit einer Laufzeit > 3 Monate und ≤ 12 Monate; zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte und bis zur Endfälligkeit zu haltende Finanzinvestitionen, die beim erstmaligen Ansatz als kurzfristig ausgewiesen werden.

Anleihen / Schuldscheindarlehen

 

15.547

 

16.153

16.165

 

0,1

davon Hybridanleihen2

 

4.525

 

4.526

4.527

 

.

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

 

2.779

 

2.805

2.182

 

–22,2

Leasingverbindlichkeiten

 

474

 

449

447

 

–0,4

Negative Marktwerte aus der Sicherung bilanzieller Risiken

 

753

 

632

708

 

12,0

Sonstige Finanzverbindlichkeiten

 

369

 

255

175

 

–31,4

Positive Marktwerte aus der Sicherung bilanzieller Risiken

 

–350

 

–265

–287

 

8,3

Finanzverschuldung

 

19.572

 

20.029

19.390

 

–3,2

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

–1.859

 

–3.552

–1.055

 

–70,3

Kurzfristige finanzielle Vermögenswerte3

 

–264

 

–154

–495

 

.

Nettofinanzverschuldung

 

17.449

 

16.323

17.840

 

9,3

  • Die Nettofinanzverschuldung des Bayer-Konzerns erhöhte sich im Vergleich zum 31. März 2016 um 1,5 Mrd. €. Mittelzuflüsse aus der operativen Geschäftstätigkeit haben die Auszahlungen für die Dividendenausschüttung nur teilweise kompensiert.
  • In der Finanzverschuldung sind drei nachrangige Hybridanleihen mit insgesamt 4,5 Mrd. € enthalten, die von Moody’s und von Standard & Poor‘s zu 50 % als Eigenkapital bewertet werden. Verglichen mit klassischem Fremdkapital werden die ratingspezifischen Verschuldungskennziffern des Konzerns daher mit den Hybridanleihen entlastet.
  • Die Bayer Nordic SE hat im April 2016 eine unter dem Debt Issuance Programme (bisherige Bezeichnung: Multi-Currency-European-Medium-Term-Notes-Programm) begebene Anleihe mit einem Nominalvolumen von 200 Mio. € planmäßig getilgt.
  • Die Bayer Capital Corporation B.V. hat im Juni 2016 zwei von der Europäischen Investitionsbank aufgenommene Darlehen mit einem Nominalvolumen von 500 Mio. € vorzeitig zurückgezahlt.
  • In den sonstigen Finanzverbindlichkeiten waren zum 30. Juni 2016 Commercial Paper in Höhe von 80 Mio. € enthalten.
  • Unser langfristiges Emittentenrating bewerten Standard & Poor’s mit „A–“ und Moody’s mit „A3“. Die kurzfristigen Bewertungen liegen bei „A‑2“ (Standard & Poor’s) bzw. „P‑2“ (Moody’s). Diese Investment-Grade-Ratings dokumentieren eine gute Bonität. Beide Ratingagenturen überprüfen derzeit eine potenzielle Herabstufung unserer Ratings.